Samstag, 06. Juni 2020

Jahreshauptversammlung 2019

Die Mitglieder der Feuerwehr Henfenfeld trafen sich am Samstag den 30.11.2019 zur turnusmäßigen Jahreshauptversammlung im Schulungsraum des Gerätehauses.

IMG 20191130 202745

Vorstand Markus Gleißenberg eröffnete um 19:40 Uhr die Sitzung und bat als erstes die Anwesenden sich zum Totengedenken zu erheben. Michael Kischkel verlas das Protokoll und Doris Maderer gab den Kassenbericht ab.

Markus Gleißenberg gab in seinem Vorstandsbericht einen Überblick über die Vereinsveranstaltungen im abgelaufenen Jahr und kündigte bereits feststehende Termine des Jahres 2020 an. Darunter das 700 jährige Jubiläum der Partnergemeinde Taksony in Ungarn, zu dem sich die Henfenfelder Vereine präsentieren sollen. Des Weiteren konnte unser Vorstand über 4 Eintritte in den Verein, der nun einen Stand von 126 Mitgliedern aufweisen kann, berichten. Gleißenberg dankte den Kommandanten und der Vorstandschaft für die vertauensvolle Zusammenarbeit. Ganz besonderer Dank galt Lotte Hugel, welche über viele Jahre hinweg für die Sauberkeit in unserem Gerätehaus sorgte und diesen Posten in jüngere Hände übergab. Im Anschluß konnte die Vorstandschaft entlastet werden.

Kommandant Christian Maderer berichtete von 35 aktiven und 9 jugendlichen Angehörigen der Henfenfelder Wehr. Die 19 Einsätze des vergangenen Jahres teilten sich auf in 15 THL-, 3 Brand- und 1 Sonstigen-Einsatz. Auch von Aus- und Weiterbildungen konnte der Kommandat berichten:

Modulare Trupp Ausbildung -  Lena Kalb, Anna Zinner, Lena Lampe, Mona Karasch und Michelle Lochert
Ausbildung am Schaumtrainer -  Martin Bayer
Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger - Zacharias Raum
Ausbildung zum Maschinisten - Matthias Hugel, Florian Kischkel und Christian Seitz
Erste Hilfe Kurs mit 16 Teilnehmern

Befördert wurden:
Anna Zinner (Feuerwehrfrau)
Zacharias Raum und Christian Seitz (Feuerwehrmann)
Sven Glöckner (Oberfeuerwehrmann)
Matthias Hugel und Florian Hader (Hauptfeuerwehrmann)
Zum Ende seines Berichtes wies Christian Maderer noch darauf hin, dass am Donnerstag der folgenden Woche das neue LF10 in Henfenfeld eintreffen werde. Er bedankte sich bei der Mannschaft, der VG Henfenfeld, dem Gemeinderat, seinem Vorgänger Kurt Seitz und seinem stellvertreter Martin Panzner für die vertauensvolle Zusammenarbeit.

Jugendwart Sven Glöckner konnte von 12 Jugendlichen, wovon drei im Laufe des Jahres in die aktive Wehr wechselten, berichten. Zu den Höhepunkten des abgelaufenen Jahres zählten bei der Jugendfeuerwehr die 24-Stundenübung und das Landkreiszeltlager in Henfenfeld. Dank galt seinen Stellvertretern Doris Maderer, Zacharias Raum und Christian Seitz sowie allen Aktiven, welche ihn bei der Jugendausbildung unterstützten. Die Jugendlichen wiederum bedankten sich mit kleinen Präsenten bei den Jugendwarten.

Nach einer kurzen Pause standen dann die Ehrungen auf der Tagesordnung. Da die drei zu Ehrenden für langjährige Vereinszugehörigkeit ebenso abwesend waren, wie der zu Ehrende für zehn Jahre aktive Dienstzeit konnte lediglich Martin Panzner für 30 Jahre aktive Dienstzeit geehrt werden. Die Jubilare mit 25 bzw. 40 Jahre aktive Dienstzeit werden im Rahmen der Fahrzeugübergabe im kommenden Jahr mit der staatlichen Ehrung ausgezeichnet.

Als Bürgermeister bedankte sich Markus Gleißenberg auch im Namen des Gemeinderates bei den Aktiven. Er gab einen Ausblick auf das neue Fahrzeug und wünschte allen Anwesenden eine besinnliche Weihnachtszeit und weiterhin eine unfallfreie Zeit im Feuerwehrdienst.

Unter dem Punkt Sonstiges berichtete die Jugendfeuerwehr, dass sie in diesem Jahr erstmals ein Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder geschnürt hatten und baten darum, dies im folgenden Jahr für den gesamten Verein fortführen zu dürfen. Dem wurde selbstverständlich zugestimmt.

Gegen 21:20 Uhr beendete Vorstand Markus Gleißenberg die Sitzung mit dem Gruß "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr" und lud die Versammlung zu einer Brotzeit ein.